logo

The … New … York … Times!

Liebe Leser,

es ist ein Weilchen her, als ich den letzten Beitrag veröffentlichte. Grund dafür war der wohlverdiente Urlaub! Doch auch in der letzten Woche bin ich wieder um ein paar Erfahrungen und Abdrucke reicher geworden.

Am letzten Tag meines “Urlaubs” flog ich für die Deutsche Presse-Agentur nach Sevilla in Spanien, um einen der zukünftigen Transportflieger der Bundeswehr zu fotografieren. Mit zwei Privat-Jets flogen insgesamt 10 Journalisten früh um sechs Uhr aus Berlin los, um nach 3 1/2h bei erhofftem Sonnenschein zu landen – doch bei angenehmen 21°C nieselte es ununterbrochen. Anschließend flogen wir ca. 1,5h mit dem Airbus A400M, dem “Nachfolger” der Transall, über Spanien. Es war ein tolles Erlebnis, zumal ich den Start auch aus dem Cockpit der Maschine erleben durfte. Nach der erfolgreichen Landung ging es in die Fertigungshallen von Airbus, in denen das Flugzeug zusammengebaut wird. Auch hier war ich erstaunt, dass wir alle Produktionsschritte problemlos fotografieren durften. Nun warteten wieder die kleinen Jets auf uns, um uns in die Bundeshauptstadt zurückzufliegen, in der wir gegen 19.00 Uhr bei 8°C landeten. Am Montag druckte “Die Welt” mein Foto der A400M 5-spaltig!

An dem vergangenen Wochenende feierte man in Berlin den 25. Jahrestag des Mauerfalls 1989. Nachdem ich am Sonntagabend bei dem Basketball-Spiel Alba Berlin vs. FC Bayern München wieder Glück beim Remoten hatte, verließ ich das Spiel aber rechtzeitig, um zur East Side Gallery, die sich vor der O2-World befindet, zu gehen, um den symbolischen Mauerfall fotografisch festzuhalten. Von Freitag bis Sonntagabend standen zahlreiche Ballonstelen inkl. leuchtendem Ballon entlang des ehemaligen Verlaufs der Berliner Mauer (ca. 15km in Berlin). Am Abend sollten nun diese Ballons in die Luft steigen, um den Mauerfall von vor 25 Jahren zu symbolisieren. Ich nahm mir das populäre Gemälde mit dem Bruderkuss durch Erich Honecker und Leonid Breschnew als Grundlage für das Foto. Als die jungen Leute auf die Mauer kletterten, wusste ich, dass es ein besonderes Foto wird. Die Situation war exakt wie die von vor 25 Jahren – im Vordergrund die Menschenmassen und da hinter die Bürger, die auf der Mauer herumtanzten. Nun wartete ich nur noch auf den Moment, bis ein Luftballon in der Luft schwebte und damit den Fall der Mauer symbolisierte. Das historische Foto erregte auch im Ausland Aufsehen. Die Bildredaktion der NEW YORK TIMES entschied sich, dieses Foto auf den Titel der Montags-Ausgabe zu drucken, worüber ich mich riesig freute. Ein argentinischer Journalist gratulierte mir über Twitter zu diesem Bild. Nur durch ihn erfuhr ich, dass dieses Foto auf der NYT erschien!

Am Montag und Mittwoch war ich auf dem Bundeskongress der “Gewerkschaft der Polizei”, an dem auch Bundesinnenminister Thomas de Maiziere und Bundesjustizminister Heiko Maas teilnahmen.

Am Dienstag traf ich Bill Gates, einer der reichsten Männer der Welt und der Gründer von Microsoft. DPA durfte ein exklusives Interview führen, welches im Adlon stattfand. Anschließend fuhr ich zur Pressekonferenz der deutschen Fußball Nationalmannschaft bzgl. der EM-Qualifikation. Dort versuchte ich wieder das ein oder andere besondere Foto zu machen, wie beispielsweise die Silhouette von Lukas Podolski. Ein erneut aufregender Tag wurde mit dem Training der National-Elf abgeschlossen.

Am Tag darauf drehte sich alles um das Thema Doping. Die beiden Bundesminister de Maiziere und Maas stellten den Enwurf des Anti-Doping-Gesetztes in der Bundespressekonferenz vor. Auch hier war ich zum ersten Mal. Ich wusste, dass es unzählige Bilder von den beiden vor dem blauen Hintergrund des Konferenzraumes gibt. Nachdem die Pflichtbilder gemacht wurden, versuchte ich mich an der Kür. Ein Gang hinter die Stuhlreihen lohnte sich, da die Berliner Morgenpost das dort entstandende Foto über die komplette Seite druckte.

Mal schauen, was nächste Woche auf mich wartet 🙂

Liebe Grüße und bis dahin!

Lukas

_____________

Die Bildrechte liegen bei der Deutschen Presse-Agentur (dpa)

Die in diesem Blog veröffentlichten Beiträge sind private Äußerungen – nicht die des Arbeitgebers (dpa)!

Comments are closed.